• 00_bassin.jpg
  • 00_familie_keiser.jpg
  • 00_limacher.jpg
  • 00_roy.jpg
  • 00_zgraggen.jpg
  • 01_familie_pfister.jpg
  • 01_ganguillet.jpg
  • 01_gfeller.jpg
  • 02_bolivien.jpg
  • 02_jost.jpg
  • 03_eigenmann.jpg
  • 03_kirgistan.jpg
  • 04_familie_reichmuth.jpg
  • 05_bolivien.jpg
  • 06_kirgistan.jpg
  • 07_familie_sprunger.jpg
  • 08_familie_duerst.jpg

Initiiert wurde das Internationale Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe vom World Rural Forum WRF. Die Idee wurde unterstützt von der Food and Agricultural Organization FAO. Im Dezember 2011 deklarierte die UNO Generalversammlung das Jahr 2014 zum International Year of Family Farming IYFF.

Die internationale Kampagne wird vom World Rural Forum geleitet. Folgende Ziele wurden auf internationaler Ebene für das IYFF festgelegt:

  • Politikprogramme fördern, die eine nachhaltige Entwicklung bäuerlicher Familienbetriebe zum Ziel haben.
  • Die Legitimität von Bauernorganisationen zur Vertretung von bäuerlichen Familienbetrieben stärken und deren Beteiligung an der Formulierung der Landwirtschaftspolitik fördern.
  • Das Bewusstsein für die Rolle und Bedeutung bäuerlicher Familienbetriebe in der Bevölkerung steigern.
  • Die Anerkennung der Rolle der Frauen auf bäuerlichen Familienbetrieben sowie deren Rechte fördern.
  • Eintreten für eine internationale Wirtschaft welche die Ernährungssicherheit in allen Ländern fördert.
  • Forschung zu nachhaltiger Entwicklung des ländlichen Raumes fördern, indem personelle und finanzielle Ressourcen zur Verfügung gestellt werden.

Weiter Informationen zur internationalen Kampagne finden Sie hier.

Die Seite der FAO zum internationalen Jahr finden Sie hier.